Als ich mir wünschte, ein Kind zu sein

Komposition: Puhdys
Text: Burkhard Lasch


 


Sturmvogel

Als ich mir wünschte, ein Kind zu sein,
hat der Tag längst sein Licht ausgelöscht.
Stille drang durch alle Fenster ein
als ich mir wünschte, ein Kind zu sein.

Als ich mir wünschte, ein Kind zu sein
tanzte Rauch im Kerzenlicht.
Die Worte schliefen allmählich ein
als ich mir wünschte, ein Kind zu sein.

Als ich mir wünschte, ein Kind zu sein
war mir zum Lachen und Weinen zugleich.
Fühlte mich arm, fühlte mich reich
als ich mir wünschte, ein Kind zu sein.

Als ich mir wünschte, ein Kind zu sein
trugen mich gläserne Wolken ganz sacht.
Der Tag hat mich zu Dir gebracht
als ich mir wünschte, ein Kind zu sein.

Bewertung: 6,00

Diesen Titel mit  Punkten 
10 Punkte = sehr gut ... 1 Punkt = schlecht


  Impressum und Haftungsausschluss