Scheidung

Komposition: Dieter Birr
Text: Wolfgang Tilgner


 


PUHDYS 2

Ein Kind für mich ein Kind für Dich und so beginnt das Teilen.
Und man war doch einmal sehr verliebt.
Mal fremdgepennt, gleich Bett getrennt und kein Gericht kann heilen.
Und man dacht, daß es das niemals gibt.

Die Nacht wird kühl, der Winter kommt und wer wärmt dann dein Bein?
Die Nacht wird kühl muß das denn wirklich sein?
Sag nein! Sag nein!
Gib ihr Deine Hand. Deine starke Hand!
Schlag ein! Schlag ein!
Gib ihm Deine Hand. Deine weiße Hand!

Wer ist so weich, wer wird denn gleich was er geknüpft zerschneiden?
Es kann sein, man kaut ein leben dran.
Aus Liebe macht man keine Schlacht mit Sieg für eins von beiden.
Dieser Sieg schlägt seinen eig'nen Mann.

Die Nacht wird kühl, der Winter kommt und wer wärmt dann dein Bein?
Die Nacht wird kühl muß das denn wirklich sein?

Die Nacht wird kühl, der Winter kommt und wer wärmt dann dein Bein?
Die Nacht wird kühl muß das denn wirklich sein?
Sag nein! Sag nein!
Gib ihr Deine Hand. Deine starke Hand!
Schlag ein! Schlag ein!
Gib ihm Deine Hand. Deine weiße Hand!

Sag nein! Sag nein!
Schlag ein! Schlag ein!
Sag nein! Sag nein!
Schlag ein! Schlag ein!

Bewertung: 5,36

Diesen Titel mit  Punkten 
10 Punkte = sehr gut ... 1 Punkt = schlecht


  Impressum und Haftungsausschluss