Mein Elixier


 


Zeiten ändern sich

Ich seh' dich an und krieg 'n Fimmel.
Ist es wahr, was da mein Blick einfängt?
Es trifft mich wie ein Blitz vom Himmel,
der sich tief in mein Herz einbrennt.
Eine Lawine rollt auf mich los,
in meinem Hals wächst ein riesen Kloß.
Hätt' ich nie gedacht, daß in der Nacht
plötzlich der Himmel das Licht anmacht.
Ich weiß nicht mal, wer du bist
und weiß schon, was ich vermiß - oh Mann.
Hey du, mein Elixier,
alles was ich brauche, finde ich bei dir.
Hey du, ich mach schlapp,
wenn ich meine Medizin nicht hab'.
Dein Blick, der mich trifft, macht mich verlegen.
Ich fühl' mich plötzlich so hilflos klein.
Alles in mir fängt an zu beben.
Wär' ich ein Vulkan, würd' ich Lava spei'n.
Eine Lawine rollt auf mich zu.
Ich seh nur noch eins, und das bist du.
Hey du, mein Elixier,
alles was ich brauche, finde ich bei dir.
Hey du, ich mach schlapp,
wenn ich meine Medizin nicht hab'.
So wie 'n Trottel steh ich da
und ringe wild nach Luft.
Die ganze Kraft, die in mir war,
die ist total verpufft - oh Mann.

Bewertung: 6,59

Diesen Titel mit  Punkten 
10 Punkte = sehr gut ... 1 Punkt = schlecht


  Impressum und Haftungsausschluss